Businessplan, Liquiditätsplanung, Rentabilitätsplanung, Finanzplanung

Planungsbeispiel: Umfassender Unternehmensplan (Planungsschwerpunkt Liquiditätsplanung)

Heutzutage reichen einer Bank zur Einräumung eines signifikanten Kreditrahmens nicht ausschließlich die üblichen Sicherheiten, wie bespielsweise Grundbesitz, Sachanlagen oder ähnliche werthaltige Güter aus.

Um Existenzgründungsvorhaben, Erweiterungen oder andere betriebliche Vorhaben mit ausreichenden Fremdmitteln zu begleiten, erwarten Banken vom Unternehmen, dass Sie ihnen einen umfassenden Einblick in die Erfolgsgeschichte der Vergangenheit und die Zukunftserwartungen des Betriebs gewähren.

Außerdem beurteilen sie grundsätzlich die Qualität der Führungsmannschaft bzw. sie erwarten vom Unternehmer, dass er in der Lage ist, die gesetzten Ziele mit den zur Verfügung stehenden Mitteln im geplanten Zeitraum zu erreichen.

Um Kreditgeber vom Vorhaben zu überzeugen, muss sich das Unternehmen nach innen und außen optimal präsentieren.

Ein kompetentes und vertrauenswürdiges Auftreten der Personen, die das Unternehmen vertreten ist ebenso erforderlich, wie professionelle Unterlagen, die das zu finanzierende Vorhaben schlüssig beschreiben, die Entwicklung offenlegen und damit sicherstellen, dass zu jedem Zeitpunkt alle anfallenden Kapitaldienste fristgerecht bedient werden können.

Gefragt sind aussagefähige und detaillierte Teilplanungen über mehrere Jahre, die alle betrieblichswirtschaftlich relevanten Bereiche betreffen und die Rückschlüsse auf die erzielbaren Ergebnisse, die Rentabilität und Liquidität sowie auf wachsende Vermögenswerte erlauben.



Was Banken vor der Kreditvergabe vom Unternehmen erwarten

Die Erwartungen von Banken hinsichtlich einer professionellen und umfassenden Planung, die aufzeigt, dass das Unternehmen jederzeit in der Lage ist, seinen Kreditverpflichtungen nachzukommen und dass es sich hinsichtlich der Rentablilität, der Liquidität und der Vermögenswerte positiv entwickelt, können Sie auf einfache Weise einer guter Software, wie beispielsweise dem Planungssystem Exactplanner anvertrauen.

Falls sich nach einer Planung des betrieblichen Vorhabens herausstellen sollte, dass mit keiner positiven Entwicklung des Unternehmens zu rechnen ist, dann können Sie frühzeitig über andere geeignete Maßnahmen zur Erhaltung des Unternehmens nachdenken.

Wie einfach eine Planung mit dem Exactplanner geht, zeigt das nachfolgende Beispiel: Vor Beginn der eigentlichen Planung nutzen Sie innovative Tools, um das Design, die Strukturen und den Inhalt der Planmappe (siehe Teilplanungen weiter unten) an den unternehmensspezifischen Bedarf anzupassen.

Danach erfassen Sie die voraussichtlichen Umsätze, Kosten und Investitionen. Das Programm erledigt dann alles weitere.

Die außergewöhnlichen Eigenschaften des Exactplanner ermöglichen es in etwa zwei Stunden, die nachfolgenden professionellen Teilplanungen zu erstellen. Sie verfügen im Handumdrehen über betriebswirtschaftlich fundiertes Zahlenmaterial, welches Ihrer Bank einen verläßlichen Einblick in die Zukunft des Unternehmens gewährt.

Screenshots eines Planungsbeispiels


Umsatzplanung

Absatzplan


Gemeinkostenplanung

Gemeinkostenplan


Steuerplanung

Steuerplan


Bilanzanalyse

Bilanzanalyse


Plan-Ist-Vergleich

Plan-Ist-Vergleich


Diagramm: Umsatzplanung

Diagramm: Absatzplan


Diagramm: Kostenplanung

Diagramm: Gemeinkosten


Rentabilitaetsplan

Rentabilitätsplan


Diagramm: Bilanzanalyse

Diagramm: Bilanzanalyse


Plan-Ist-Dia

Diagramm: Plan-Ist


Materialkostenplan

Materialkostenplan


Investitionsplan

Investitionsplan


Diagramm: Rentabilitaetsplan

Diagramm: Rentabilität


Cashflow

Cashflow


Fruehwarnsystem

Frühwarnsystem


Kapazitaetsplan

Kapazitätsplan


Diagramm: Investitionsplan

Diagramm: Sachanlagen


Liquiditaetsplan

Liquiditätsplan


Kapitalflussrechnung

Kapitalfluss


Diagramm: Warnsystem

Diagramm: Warnsystem


Personalkostenplan

Personalkostenplan


Finanzplan

Finanzplan


Diagramm: Liquiditaetsplanung

Diagramm: Liquidität


Istdaten

Istdaten



Planungsbeispiel downloaden
Diagramm: Personalkostenplan

Diagramm: Personalkosten


Diagamm: Finanzplan

Diagramm: Finanzplan


Planbilanz

Bilanzplan


Finanzstatus

Finanzstatus: Frühwarnsystem



TESTSOFTWARE kostenlos planen

Die letzten sechs Abbildungen befassen sich mit der Thematik: Innerbetriebliches Controlling bzw. mit den monatlichen Plan-Ist-Vergleichen, welche die Banken nach der Hingabe von Krediten fortlaufend bis zur Tilgung gewährter Kredite erwarten.

Integriert ist ein Frühwarnsystem, in dem sowohl der Erfolg als auch die Liquidität des Unternehmens ständig an die aktuellen Geschehnisse angepasst wird.

Sie verfügen damit von Monat zu Monat über modifizierte Unternehmensdaten. Und Sie sind auch nach dem Abschluss der eigentlichen Planung stets über die Weiterentwicklung des Unternehmens und die künftigen Erfolgs- sowie die Liquiditätsaussichten informiert.

Näheres zum Thema Plan-Ist-Vergleich bzw. zum Frühwarnsystem erfahren Sie beim Anklicken des folgenden Links.

Plan-Ist-Vergleich - Frühwarnssystem


jquery photo lightboxby VisualLightBox.com v6.1